ein Kreativitätspool mit bald 200 Künstlern, Grafikdesignern, Fotografen, Cartoonisten...

Thomas Steinbach

Thomas Steinbach

1959 geboren

Studium der Geschichte, Religionswissenschaften, Turkologie und Zentralasienwissenschaften in Marburg und Berlin (FU/HU)

M.A. Religionswissenschaft und Zentralasienwissenschaften

Arbeit und Reisen in Azerbaidschan, Iran, Türkei, Indien, Turkmenistan, Uzbekistan, Tadschikistan

1992 habe ich unter Anleitung von Dr. Sayed Haschmat Hossaini begonnen, die Kalligraphie der arabischen Schrift zu erlernen. Lange Jahre habe ich sie aus persönlicher Leidenschaft neben der Berufstätigkeit praktiziert, ab 2016 selbständig.

Seit 2008 Ausstellungen, Leitung von Workshops, Auftragsarbeiten

In den Jahren 2008 bis 2016 entstanden kalligraphische Kunstblätter zur Illustration des Buches »Das Meer des Herzens geht in tausend Wogen« für den J&D Dağyeli Verlag Berlin (erschienen 2016; Das Buch enthält Gedichte des Mystikers Mewlana Dschelaleddin Rumi in den klassischen Nachdichtungen Friedrich Rückerts.)

Sprachkenntnisse:

u.a. Persisch (Farsi, Dari, Tadschikisch), Türkisch, Chaghatay-Turki, Uzbekisch; Grundkenntnisse Osmanisch-Türkisch und Urdu

Kalligrafie

Meine freien Arbeiten sind sehr stark inspiriert von Musik und von der Lyrik der jeweiligen Sprachen.
(Am liebsten würde ich sie hier mit Musik präsentieren. Aber … :)
Als Text und Bild in Einem eignet sich Kalligraphie als Wandschmuck oder kann zur Gestaltung von Büchern, Zeitschriften, Websites und anderem Design verwendet werden.

    nicht-lateinische Schriften

    Anders als die westlichen Schriften kennt die arabische Schrift für die meisten ihrer Buchstaben eine Ligaturpflicht, d.h. normalerweise MÜSSEN Buchstaben miteinander verbunden werden. Dabei verändern sie oft ihre Grundform. Diese komplexen Regeln stellen eine besondere Herausforderung dar – und machen den eigentlichen Reiz der arabischen Schrift aus.